IMG_9804.JPG

„Wir sind soziale Wesen dank der Stimme und durch die Stimme; es scheint so zu sein, dass unsere sozialen Bindungen um die Achse der Stimme kreisen und dass Stimmen schlechthin das Gewebe des Sozialen sind - und zugleich der intime Kern der Subjektivität. (…)

Was die Stimme aus dem Meer von Lauten und Geräuschen hervorhebt, was sie in der unendlichen Reihe akustischer Phänomene zu etwas Besonderem macht, ist ihr innerer Bezug zur Bedeutung. Die Stimme ist etwas auf Bedeutung Zielendes, sie gleicht einem Pfeil, der die Bedeutungserwartung steigen lässt, die Stimme ist eine Öffnung auf Bedeutung hin.“

(Mladen Dolar: His masters voice. Eine Theorie der Stimme, Suhrkamp Verlag: Frankfurt am Main 2007, S. 22f)

 

Stimmbildung für (Viel)-Sprecher

 

Jeder kennt die Situation: man sitzt in einer Runde und muss sich vorstellen, oder man soll in einer Besprechung einen wichtigen Beitrag leisten, vielleicht in einer Teamsitzung ein Projekt erläutern. Und obwohl man das nicht zum ersten Mal macht, man sich in der Thematik gut auskennt, gut vorbereitet ist und im Grunde sicher fühlt, spürt man schon zu Beginn der Rede Nervosität aufsteigen. Gleich beim ersten Satz steckt ein Kloß im Hals, man räuspert sich, bemüht sich, und dennoch gelingt es nicht, ruhig und für alle vernehmlich zu sprechen. Man weiß, dass es besser wäre, lauter und langsamer zu reden. Doch man veratmet sich, verschluckt unwillkürlich einzelne Silben und merkt, wie Aufmerksamkeit und Konzentration der Zuhörer nachlassen.

Oder während man eine längere Rede hält, ist nach kurzer Zeit der Hals belegt, wird rau und trocken. Man strengt sich an, aber die Stimme bleibt luftig und dünn. Man hält bis zum Ende des Referates durch, doch die Freude über den an sich gelungenen Vortrag wird durch die Anstrengung und die falsche körperliche Beanspruchung getrübt.

Nicht nur in beruflichen Zusammenhängen, sondern auch im Alltag ist es hilfreich, wenn man über eine kräftige und belastbare Sprechstimme verfügt. Man ist oft auf eine wohlklingende Stimme und eine klare Aussprache angewiesen, deren man sich sicher sein kann, gerade in Situationen, die mit Stress und Anstrengung verbunden sind.

Dazu kann Ihnen der Kurs grundlegende Techniken vermitteln.

In dem Kurs wird die Sprechstimme auf Basis der funktionellen Stimmbildung geschult. Zunächst werden Atemübungen und danach verschiedene Stimmübungen gemacht. Nicht zuletzt werden diese sprechtechnischen Übungen anhand von ausgewählten Texten in die Praxis des Sprechens umgesetzt.